Nicht nur „Rauchen kann tödlich sein“

Stimmt!
Auf der Verpackung meines Zigarettenpapiers prangt ein witziger Spruch.
Zur Erinnerung, der große Mahatma wurde 1948 auch abgeknipst…
Die letzten Tage waren ja multiple innere Reichsparteitage für sensationsgierige Gaffer. Sternstunden für die Medienheinze, den Hypereksperten, UNSEREN berühmten Kaffeesatzlesern, für sämtliche Probierpolitiker aller Couleur aus allen Ecken UNSERER Erdenscheibe und den Permanentrufern&Innen aus ihren gepanzerten Elfenbeintürmchen, die sofort ihre Betroffenheit, ihre nicht enden wollende Erschütterung, ihre Aufgelöstheit, ihre Bestürzungen, ihre Entgeisterung, ihre Fassungslosigkeit, ihr Erschrecken, ihre Schocks, ihre Ergriffenheit, ihre Verwirrtheit, ihr Ent­setzen und sonste was kund taten.
Außer Mutti, die nahm sich etwas mehr als 20 Stunden Zeit. Finde allerdings, dass jene Phase doch schon der ersten kosmischen Geschwindigkeit glich, weil sie ja sonst Probleme immer ungemein lange aussitzt. Nehme mal an, da haben wohl ihre routinierten Redenverzapfer der politisch-korrekten Zunft mächtig Dampf gemacht. Allerdings hatte Frau Kanzlerin bereits ihren flüchtlingskoordinatierenden Kanzleramtsminister und jetzigen Hypothe­sennichtausschließer Altmaier bereits entsprechende Instruktionsangebote erteilt.
Herrn De Misere finde ich fortwährend sehr lustig, wenn er irgendetwas von den Kameras ablässt. Dabei wendet er seinen Schädel oft sehr ruckartig nach rechts und links, jene abgehackte Positionsänderung erinnert mich immer sofort an Kermit aus der Sesamstrasse…
Bevor ich ins Wirtshaus ging, kamen immer noch Eilmeldungen. Bei GMX gleich verbunden mit dem Hinweis, dass die Leute für kommende Terrorakte sich doch bitte schön den Wechslerbonus zulegen könnten.
Weiter unten stand kleingedruckt irgendwo die Neuigkeit, jenes Gemetzel hatte in Mossach stattgefunden.
Nun habe ich zu dem Münchener Stadtbezirk eine spezielle Verbindung.
Wobei hinzu kommt, jener Distrikt ist etwas größer als der Berliner Alexanderplatz und bereits lange war bekannt, der mörderische Akt war in der potthässlichen Konsumtempelanlage des Olympia-Einkaufszentrums über die Bühne gegangen. Als ich vor einigen Jahren erstmals dorthin wollte, kam die Antwort: Oiwei de Pelkoven pfeil­groade nauf, do braan sie mid am Radl koa 10 Minudn! – was nicht den Tatsachen entsprach, es ging schneller…
Irgendwann wieder zuhause, ich musste die Vijo-Maschine für einen Film von 3SAT aktivieren – hatte mich aber mit der Zeit leicht vertan. Also mit Stulle und einem Joghurt vor die Glotze und die 15 Minuten überbrücken. Auf ARD und dem Kanal der Einäugigen flimmerten gerade journa­listische Glanzleistungen aus bundesgermanischen Sendeanstalten.
Mir wurde nicht ganz klar, waren nun Vadder Abraham Roth´ Fragen dümmlicher oder die entsprechenden Antworten? Beim Umschalten zum ZDF, ging es auf dem gleichen Niveau weiter, dort schaffte sich gerade mein Terrorismusekspertenfreund Elmar Theveßen…
Nebenbei konnte ich dann den Film auf nehmen und endlich die Glotze ausschalten. Wollte aber noch im Netz nachschauen, wer sich bei Meister Roth schaffen durfte, fand aber nur den Hinweis zu Hasi Altmeier.
Was mich aber verblüffte, war die Tatsache, dass Thommy sich seit Stunden mit dem Thema beschäftigte, wesentlich länger als vor Jahrzehnten die nächtlichen Sendepausen dauerten…
Heute wollte ich mal den Schmarren in der Mediathek etwas mehr ableuchten und musste feststellen, die Sendung vom vergangenen Freitag war der Zensur zum Opfer gefallen.
Fast hätte ich etwas vergessen!
Die ganze Zeit blakte das Licht unserer Kommunika­tions­prostitu­ierten, sie meldete aus der bayrischen Capitale folgende Begebenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.