Wie die Alten sungen, zwitschern heut die Jungen

Mit traditioneller Nazisymbolik dürfen zwar die Mumien kokettieren, aber nicht die unbedarften zukünftigen Verteidigungsjungkiller
Wollte eigentlich etwas über jene angeordnete Farce des Verteidigungsblondchen ablassen, ist mir aber alles viel zu blöde, setze deshalb nur zwei Links zum Thema.
Mein Geschreibsel ist neun Jahre her, das von Knofo ist noch etwas älter.
Das Erlebnis ´89 gab ich damals zwei Politikern kund. Der Hellrote meinte daraufhin, „ist ja wirklich schrecklich, aber hast du vielleicht eine Idee, wie wir das in der Zukunft verhindern können?“
Vom Chlorophyllmarxisten kam lapidar, „momentan müssen wir uns mit andren aber auch sehr wichtige Problemen auseinandersetzen…

Zur Geschichte eines Denkmahnmals muss ich noch etwas ablassen.
Schon sehr belustigend, dass dem Standortkommandant des Panzerartilleriebattailions 425 aus Lehnitz, Oberstleutnant Lindhorst, nicht bekannt war, wen er da mit Knofo vor sich hatte…
Eigentlich wollten die Tschechen nicht, dass Stolpe sich dort mit einmischte.
Während Havel aus dem Stegreif wenige gehaltvolle Sätze zum eigentlichen Geschehen abließ, wird Kröchers Beschreibung im Text, zum Vortrag von Stolpe nicht gerecht, wenn er da schreibt: Stolpe las ab, erbrach Worthülsen, kaum auszuhalten.
Obwohl der große brandenburger Macher einen großen Spickzettel vor sich hatte, stotterte er die ganze Zeit schlimmer als ein Abgänger eines Schwachstromkollegs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.