Neue Wehrbeauftragte Eva Högl vereidigt – sie will Grundsatzdebatte um Rechtsextremismus

Ihren Job kann man ohne weiteres unter Ulk verbuchen, handelt es sich dabei doch um eine unsägliche Quotenpostenschieberei!
Dieser Vorsatz wird ihrem angeborenen geschlechtsspezifisch Hang eines unendlichen Harmoniebedürfnisses bestimmt sehr schmeicheln, denn an solchen Grundsatzdebatten kann sie sich die nächsten Jahre ebenso festbeißen, wie schon bei ihren Vorgängern geschehen…
Hier etwas anderes zum entsprechenden Thema meinerseits!
Was passierte noch?
Eine weitere Blondine schaffte sich an der zukünftigen bizarrsten innerstädtischen Baustelle im hundeverschissenen Bundeshauptdorf, jener künftigen Berliner (!) Freiheits- und Einheitsschaukelbanane.
Welche nächstes Jahr nicht fertig wird!
Mit großer Wahrscheinlichkeit sich alles nur unwesentlich verteuert, dies müsste den durchgeknallten Initiatoren doch eine Verdoppelung der Baukosten Wert sein! Dafür könnte bereits in der jetzigen Anfangsphase überlegt werden, wie man letztlich eine Verquickung herstellt, um in irgendeiner Form Cocid-19-Flippies dafür verantwortlich machen kann. Ein Anruf bei Uschi Magda v. d. L. würde da vollends genügen, wegen der Auskunft in Richtung einer entsprechenden Berater­firma…
Muss noch etwas in eigener Sache ablassen, wofür mir noch keine passende Erklärung einfiel.
Es betrifft Reaktionen auf meine ganz speziellen Visitenkarten.
Wahrscheinlich genügt es heutzutage jedem hohlen Brot, vielleicht ist Vollpfosten die bessere Bezeichnung, wenn solche armseligen Kreaturen, Kraft ihrer jahrelang kultivierten Schlichtheit an Geist und Seele, nun endlich jegliche noch so unbedeutende Chance beim Schopfe packen dürfen und dabei von morgens bis abends genüsslich die Sau rauslassen können…
Vergangenen Freitag wollte dies, ein gerade von seinen Adoleszenz-Pusteln entledigter Jung-Schupo, an mir austesten. Merkwürdig, früher traten sie doch im Duett auf, der eine konnte lesen und der andere schreiben. Da kamen sie mit einer Wanne, in martialischer Kriegsbemalung und waren zu viert, alle in einer gleichen Altersstufe!
Zu welchen Schlussfolgerungen soll man denn bei einem gemischten Quartett kommen, schon wegen der vermeintlichen Quotenfrau?
Aus ungefähr 10 Meter Entfernung, blökte mich einer aus der Runde recht prollmäßig an, als ich verbotenerweise die Kneipe betrat. Wobei mir in dem Moment nicht klar schien, dass sie noch nicht geöffnet sein durfte, weil von Amtswegen etwas schiefgelaufen war.
Plötzlich gewahrte ich den Typen hinter mir, weil er mich an tatschte und raus ziehen wollte…
Hätte es sich um einen x-beliebigen Subjekt gehandelt, diesmal hätte ich voll zurückgeschlagen, denn langsam reicht es.
Habe an mir schon länger andere Wesensveränderungen bemerkt, benutze im hohen Alter nun auch Kraftausdrücke, auf die ich bisher vollends verzichtet haben. Es färbt halt ab, wenn man längerer Zeit andere ebenso erlebt, denen man solchen Wandel nie zugetraut hätte.
Steckte gestern meinen Rüssel kurz in den Schankraum, ungefähr 2 Meter vom Eingang entfernt und wollte lediglich etwas bestellen. Da ferzt mich die Tresenmagd keischend an, dass ich sofort meine Maske aufsetzen soll! Wäre ich mit dem Gesichtsfromms reingegangen und hätte mich an einen freien Tisch gesetzt und dort bestellt, in dem Moment kann die Maske bleibend abgenommen werden. Allerdings muss sie zum Toilettengang und beim Verlassen wieder angeklippt werden.
Gut, ich laufe momentan mit einem Palästinenserfeudel herum, schiebe im richtigen Augenblick etwas von dem Tuch über meinen Nase und halte es anfangs noch fest, dies ist statthaft!
Drehte sofort bei, vergaß allerdings, ihr meine Karte zugeben, denn ihr ist dieses teil noch unbekannt. Werde es demnächst aber nachholen!
Wegen der Massenverteilung in den letzten Wochen muss ich welche nachmachen lassen. Dem Himmel sei Dank, der Copyshop hat wieder geöffnet!
Wollte doch noch etwas zu den Karten ablassen. Früher gab es oftmals richtig Malaise, wegen des Textes. Heutzutage gab es bereits zwei Leute, die alles ungerührt lasen und das Teil dann fallen ließen.
Wahrscheinlich sind die meisten Leute so mit sich beschäftigt, dass sie darin keine Anmache mehr sehen können und es eher unter analerotischem Pillepalle abbuchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.