EX-Sowjetunion: Bewährungsstrafe für Kirill Serebrennikow

Eigentlich hatte ich ja vor, mich auch irgendwann zur russischen Botschaft zu begeben.
Fand es aber wettermäßig recht abartig für eine Radtour dorthin.
Zog es deshalb vor, lieber bei einem lauen Luftzug etwas Gerstenkaltschale einzuziehen.
Was mir letztlich etwas Hudeleien bereitete, wegen meiner vorherigen Einkehr in Thobens Feinbäckerei, dort als sehr verspätetes Mittagsmal, zwei Stücken Pflaumenkuchen mit Schlagsahne einpickte…
Zuhause fiel mir dann, gegen 21 Uhr, Serebrennikow wieder ein und dafür wurde das Netz bemüht. Bei „DW Made for minds.“ stand etwas und für den Verstand gab es in den ersten drei Sätzen den Hinweis, dass es sich beim Schefff um einen Starregisseur handelte! – War mir vorher nicht bekannt!
Fand ich richtig geil, dass der Schreiberling*IN usw. gleicht mit solch überflüssiger devoter Schwanzlutscherei begann.
Darauf muss doch heutzutage nicht mehr hingewiesen werden, weil es wirklich hinreichend bekannt ist, dass wir nämlich überall nur noch von Eksperten, Staren und Blindfischen aus Politik und Wirtschaft umgeben sind, will dabei an die vielen Blondinen in Führerinnenpositionen gar nicht erinnern…
In dem Zusammenhang Kirill als Starregisseur zu bezeichnen, kommt bei mir sehr abwertend an!
Also, hier ebenso ein Link zu einem älteren Geschreibsel von mir, in dem ich mich bereits etwas über den Filmemacher ausließ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.