Ein letztes Wort zur Corona-Pleite des Kölner Großbordells „Pascha“ …

Sie halten WmdW* für einen Kenner des Gewerbes – als Kunden gar?
Rein ökonomisch, doziert er, sind Bordelle systemrelevant. Hundert Frauen haben im Pascha Geld verdient, in die Wirtschaft gepumpt und brav Steuern gezahlt. Prostitution lässt sich nicht verbieten, nur in den Untergrund vertreiben.
WmdW hält sich an die kanadische Gesundheitsbehörde: Beim Sex immer Maske tragen.
Denn was aus der Lunge kommt, kann tödlich sein. Dagegen ist der Austausch verkehrsbedingter Körperflüssigkeiten relativ ungefährlich.
Noch ein Grund für die Maske!
Und gut für die Konjunktur., . ,
– Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“.
*Was macht die Welt – Ausschnitt seiner heutigen Kolumne, Tagesspiegel, 07.09.20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.