Entscheidung in der K-Frage bis zum St. Nimmerleinstag?

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, oder: Der Klügere gibt nach – eigentlich sollte der Klüger niemals nachgeben!
Was die beiden treiben, ist allerdings noch nicht mal infantil, man könnte es sogar als ein krank­haftes Match bezeichnen.
Wenn ich mir vorstelle, jene Leutchen haben bisher Politik betrieben, ging wohl mehr in Richtung dauerhafter Wrickelei! Nun belegen sie aber plötzlich, welches ihr eigentlicher Hauptgrund schien – sich irgendwann mal an den demokraturischen Koben der Macht breitzumachen…
Frage mich außerdem, wes Geistes Kinder sind sie eigentlich?
In welcher Kategorie kann man sie überhaupt noch einordnen, was ihr intellektuelles Leistungs­vermögens angeht?
Kann da ein IQ in Betracht gezogen werden, deren Ziffer, dem eines heißen Sommertages ent­spricht? Wandele sogar auf großzügigen Pfaden und ziehe dabei die Fahrenheitskala in Betracht!
Weiß nicht, ob ich mich gestern möglicherweise verhört haben, als davon gesprochen wurde, dass sich Frau Kanzler, wegen irgendeiner Malaise, den Rat von Frau Dr. plag. Schavan eingeholt hätte. Dies könnte allerdings in einem ganz anderen Zusammenhang stehen, als jenes Christenführerduell.
Was in den letzten Tagen für moralische Abartigkeiten den Untertanen zugemutet wurden, ist ei­gentlich nicht nachvollziehbar, den damit erzeugten dauerhaften Schaden in UNSEREN Gefilden, wird sowieso nicht in Betracht gezogen!
Mir genügt es seit Wochen bereits, mit was hiesige Kiezbewohner, meine Lauscher belästigen.
Massenhaft wollen die Leutchen nicht zur Wahl gehen, weil sie meinen, damit etwas ändern zu kön­nen.
Pustekuchen! Es wird deshalb alles nur noch schlimmer, weil damit ungarische und polnische Ver­hältnisse am Horizont dräuen. Der Gedanke an die eventuelle Zählmöglichkeit mit der hellroten Schlaftablette und Chlorophyllmarxistin Annalena, mein Gottchen, was würde dabei herauskom­men?
Beide sind doch letztlich aus dem gleiche Holz geschnitzt, wie die beiden kämpfenden Grottenol­me. Wie kann man sich den schläfrige Locke Scholz in einer obigen Funktion vorstellen, mir fehlt da jedes Quäntchen Phantasie. Ein ebenbürtiges Vakuum schwebt mir bei der netten Annalena eben­so vor. Wobei viele Zeitgenossen, in NETT, lediglich das Brüder- oder Schwesterchen von Scheiße sehen. Um deren Geschlechterwertigkeit streiten sich immer wieder genderfaschistoide politische Korrektoren*INNEN usw..
Mich interessiert es nicht weiter, denn für mich ist NETT, seit Jahren bereits, der kleine Bruder von Scheiße! Außerdem kommt hinzu, dass ich ein nettes Individuum, nirgendwo einsortieren kann, da es weder Fisch noch Fleisch ist………………………….

2 Gedanken zu „Entscheidung in der K-Frage bis zum St. Nimmerleinstag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.