Schätzungen, Falschverteilung, Nachzählung – das ist der Berliner Wahl-Wahnsinn*

Die BZ ist nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei, muss deshalb zur Headline des Artikels etwas ablassen. Es betrifft das Copyright des Begriffes: Wahnsinn*! Der ist nämlich von den Ossis belegt! Zur Erinnerung, er wurde in dem Moment massenhaft benutzt, als die Berliner betonierte Mauer plötzlich ihren Sinn verloren hatte – die in den Köpfen wurde allerdings in den letzten Jahrzehnten nachhaltig kultiviert. Siehe nun auch das Wahlverhalten in den ostdeutschem Ländereien!
Was mir allerdings scheißegal ist!
Einfach geil, was die beiden ehemaligen Dorfschulzen dazu abließen. Erhalten Diepgen & Momper eventuell keine ausreichende Pension, weil ihnen die Springerpostille wöchentlich die große Chance geben, damit sie ewig ihren untauglichen Demokratursenf herumspritzen können?
Toll sind natürlich auch die journalistischen Steilvorlagen aus der Kochstraße! Stelle dabei immer wieder fest, wenn ich ihr Palaver mal überfliege, sie präsentieren sich oftmals als großartige Kommunikationsalchimisten, wie beide den entsprechend auserwählten Siff aus populistischen Sickergruben gekonnt quirlen und ihn dann den schläfrigen Plebsen offerieren.
Na ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen!
Etwas spricht doch für das Duo der Dampfplauderer, wurde von ihnen doch wenigstens das Wahlchaos vom Bundeshauptdorf angeplappert. Andere Wichtigschwätzer bevorzugen nämlich seit Tagen bereits, die entsprechend demokratischen Wahlspielchen in Russland.
Kann man da eigentlich einen Unterschied erkennen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.