Vergangenes Wochenende: wg. Schoeler-Schlösschen – “kleinbürgerlich/demokratischer Protest”

Erinnerte mich etwas an die Aktion: Schwerter zu Zapfhähnen – Saufen für den Frieden
Nach 12 Jahren wachten offenkundig einige Mumien auf und gründen unter Obhut „der linken“ eine BI. War mal kurz dort, wobei mir das Gefühl kam, alles Leute die sich so durch ihr Leben geschlenzt hatten, nun im „Unruhestand“ fällt ihnen die Decke auf den Kopf, deshalb wird jetzt noch auf die letzten Tage etwas Protest veranstalte, beginnend mit einem Kaffeekränzchen und Cocktail-Smalltalk! Sie hatten dabei an alles gedacht, sogar ein Renommierkrüppel ward aufgeboten, genauso wie zwei greinende Gören…
Schmatzend wird „KULTURELLE VIELFALT AUS PRINZIP“ gefordert, dabei sind solche Zeiten längst gestorben. Teile UNSERER Generation hat ihren Ablegern doch nicht allzu viel mitgegeben, traditionelles Kulturverständnis schon gar nicht, denen meisten genügt es ja bereits, dröge vor ihren iPads zu hocken.
Dabei gab es auch für das Gebäude mal Zeiten, in denen dort die Luft brannte, deshalb
wurde das Anwesen sogar aufgestockt. In jenen Tagen avancierte dort ein edler Blaublüter zum Fähnleinführer der HJ im Jungbann 37 von Berlin Wilmersdorf-Zehlendorf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.