Lang ist´s her, da waren “Blackfacing” und “-bodying” in entsprechenden Kreisen noch mit viel Fun verbunden, ohne dümmliche Hintergedanken

Bin noch nicht dazu gekommen, den gestrigen Text zu vollenden.
Gebe dazu aberauch noch zwei Links, die irgendwo im kommenden Schrieb eingebaut werden.
Bei den damaligen Abschlussfeten, ich erlebte sie dreimal, wurde von den meisten Kids und Betreuern nicht nur schnödes Blackfacing, sondern vollständiges BlackBodying betrieben. Bei letztgenannter Schwärzerei wurde lediglich der Pimmel ausgespart, obwohl wir ihn in dem Alter doch nur zum Pullern gebrauchten…
In beiden Texten sind einige Episoden die jene Schwarzmalerei betreffen. Mir fällt noch etwas ein, es betrifft sämtliche farblichen Schaffensfreude an unseren Körpern, was verschiedene farbliche Pigmentierungen betrafen, auch rote, gelbe, braune und andere Tünchereien. Eigentlich wurden WIR* unbedarften, aber bereits in Krippenjahren, auf ideologischen Vordermann gebrachten heranwachsenden sozialistischen Persönlichkeiten, doch von Anbeginn zu Philorassisten erzogen!
Christian “T.” Pfeiffer – T wie Töpfchen -, hat es hervorragend auf den Punkt gebracht. Denn seine Töpfchentheorie, lässt da für Zweifler keine Schamhaarbreite an gegensätzlichen Argumentationen zu!
* Muss dazu bemerken, dass ich eigentlich ein Pharisäer bin. Denn bei der Oma mütterlicherseits, handelte es sich um eine emanzipierte Hausfrau(!), die neben ihrer Rosen- und Schwertlilienzucht, sich sehr korrekt um die Belange ihrer Enkelbrut kümmerte. Was man von ihrer Tochter nie behaupten konnte! In der häuslichen Waschküche existierte ein riesiger kupferner Zuber, in dem nicht nur Wurst und Pflaumenmus gekocht wurde, sonder dort auch die vollgeschissenen Windeln ewig der entsprechenden Verwendung anheim fielen. Bei meiner Schwester und mir, deshalb jenes unsägliche Damoklesschwert, in Form einer kindgerechten Mitternachtsvase, nicht von Anbeginn über unseren Häuptern schwebte…
Hier die Hinweise zu den Ruß geschwängerten frührassistischen Indoktrinationen in Kinderferienlagern, des ersten Schlaraffenlandes der Arbeiter und Bauern, unter Führung des zoffjetzonalen Pankoffregimes (©Conny Adenauer):
1. Crocodile Jürgen Bailey 🎸 & vocals @ Ernie Schmiedel
2. dpa – Uni-Putzdienst wirft Echsen-Exkremente weg

Fand gerade etwas im Netz: WDR-Karnevalssendung mit Désirée Nick: Blackfacing sorgt für Kritik Auf Twitter sorgt das für Kritik – nach dem letzten Rassismusvorfall hatte der WDR eigentlich mehr Sensibilität versprochen.
Ausgerechnet im asozialen TWITTER-Netzwerk wurde Kritik geübt…
Ist wirklich einen Unverschämtheit vom Sender, denn nach diesem zweiten Vorfall kann man ja bereits von einer inflationären Entwicklung im Rahmen von Verkleidungsrassismus sprechen. Dem muss wirklich Einhalt geboten werden! Deshalb sollte man diese Pharaonendame, nebst ihrer seitlich angeordneten schwarz kolorierten Lustknaben, sofort mit getrockneter Katzenscheiße erschießen!

Mir fiel gerade noch etwas ein!
Was da gerade betrieben wird, kann man doch – obwohl ja keine Menschenrassen existieren – als Verbreitung von recht nostalgisch anmutenden Rassen-Gedankengut bezeichnen. Welches mit den zusätzlichen visuellen Informationen im HDTV-Format, noch optimaler verbreitet werden kann, als zur Ära des Reichsrundfunks…
Könnte es nicht sein, dass man als arisches Weißbrot wieder einen gewissen Stolz entwickeln sollte, und deshalb von solchen pigmentierten Spielereien, in Richtung Dachpappen, unbedingt Abstand muss?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.