Neuerlichen „Notstandsgesetze“ heißen heute „Notstandregelung“ oder „Notbremse“

Gestern präsentierte sich die gesamte Christenrunde noch unglaublich zurückhaltend, leicht kränklich plapperten sie gelegentlich wirres Zeug. Fast alle noch mit Hut und Stock so groß, wie Schneeflittchens siechen Zwerge…
Heute nun legte der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende sofort einige Briketts nach und drehte bereits wieder Wahlkampfpirouetten, brüllte deshalb außer sich umher. Musste sich natürlich obenauf präsentieren, als folgsamer Trittbrettfahrer seiner Scheffffin, auf dem führerlosen Zug ihrer unsägli­chen Spekulationen. Hinzu kommt, dass sein Gekreische lediglich als untauglicher Beleg gelten kann, wenn nämlich der Geist nicht blitzt, donnert zwangsläufig die Stimme!
Die Corona-Notbremse im Überblick – was jetzt wann gilt…
Wollte einen detaillierter Überblick über die konkreten Regelungen.
Klickte das Vijo an und auch dort erfolgte vorher noch ein Werbegag. Dann kann alles ja nicht so wichtig sein!
Irgendwo las ich: Die Notbremse, gegen die dritte Corona-Welle, soll dafür sorgen, dass die Infektionszahlen sinken. Das Gesetz soll so lange gelten, wie der Bundestag eine epidemische Lage von nationaler Tragweite feststellt – „längstens jedoch bis zum Ablauf des 30. Juni 2021“.
Die vorgesehene Deadline ist genauso spekulativ und willkürlich, wie gerade angesagte Inzi­denzwerte.
Der Bundestag beschließt die umstrittene Neufassung des Infektionsschutzgesetzes. Für Gesund­heitsminister Spahn ist das der Wunsch einer großen Mehrheit der Bürger.
Mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitstheorie könnte man seine unhaltbare fromme Aussage sehr schnell demontieren, und dazu belegen, wie billig damit Statistiken entsprechend zu manipulieren sind.
Spiele mal wieder das Kamel, welches das Gras frisst, was gerade frisch über eine Sache gewachsen ist, blicke dabei auf eine renommierte Ami-Firma!
Im Juli 2018 wurde Johnson & Johnson (J&J) im US-Bundesstaat Missouri wegen des jahrzehnte­langen Verkaufs von krebserregendem Babypuder zu einer Strafe von 4,69 Milliarden US-Dollar verurteilt. J&J habe seit den 1970er Jahren davon gewusst und die Verbraucher nicht gewarnt!
Nun startet das Unternehmen große Lieferungen von Corona-Impfstoff in die EU…
Die dröge Masse wird deren Geschäftsgebaren und die Reinheit ihres Vakzins, nicht die Bohne interessieren. Ebenso wird es entsprechenden Aufsichtsbehörden in Brüssel gehen.
Denn jenen Heinzen ist auch noch kein blakendes Lichtlein aufgegangen, dass die Zeiten bereits lange der seligen Vergangenheit angehören, dass sich das Kapitel, wie ein scheues Reh gebärdet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.