Geschichten aus dem mittlerweile total versifften Bundeshauptdorf…

Beide brandneuen Schmöker sind empfehlenswert für beliebige Blindfische und unbedarfte Touries, denen Berlin nicht viel sagt…
Es wurden viele Sachen recht oberflächlich angerissen, leider fehlen sehr oft die entsprechenden I-Punkte dazu. Entspricht aber der heutigen Berliner Mentalität und sie ist auch bei den zugereisten Leuten sehr beliebt, wird deshalb von denen ebenso oft konzeptionslos abgekupfert, selbstver­ständlich ohne Sinn und Verstand.
War nichts mit der illusorischen Hoffnung: Nun wächst zusammen, was zusammen gehört!
Auf jene Zukunftserwartung legten die verantwortlichen Herren bereits vor hundert Jahren keinen gesteigerten Wert. Eben sowenig wurde die sich ergebene zweite Chance vertan, um nach dem Mauerabriss auch nur ansatzweise in Betracht zuziehen, noch verfügbare vormalige historische Gemeinsamkeiten beider Stadthälften, entsprechend zu verknüpfen.
So sind sie halt die Berliner, fremde Leutchen*INNEN usw. nehmen zwar immer wieder an, jene Sub­jekte*INNEN usw. haben eine sehr große Schnauze und können deshalb ein 3-Pfund-Brot quer fressen, geht es aber ums Ganze, dann ist dieses Drecknest nur noch: arm, aber sexy!
Hier appelliert jemand an den Rest der Welt!

Fußnote: Hier der Wink zu einem Schrieb von mir, fast 10 Jahre alt. Darin findet man einen Hinweis auf die Kreuzberger Chronik! Dem Berliner Kiez, mit SO 36 und dem nobeleren 61er +berg, wo jahrelang nicht nur die Luft brannte, wenn es rund um die Uhr darum ging, eine teilweise verrückte Erlebniswelt zu genießen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.