Archiv für den Tag: 16. April 2008

Frankfurter grüne Soße

Nach Corinna + Helmut Ruholl

7 Kräuter, zusammengestellt je nach Jahreszeit: Petersilie, Kerbel, Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Borretsch, Kresse (im fertigen Bund! manchmal Dill anstatt Kresse oder Zitronenmelisse, Liebstöckel – geht auch! Aber nie ohne Sauerampfer!!! – Mindesteinwaage 200 g
So kann man in ein paar Minuten dieses schmackhafte Gericht zubereiten (4 Varianten)

Grüne Soßen – Goethes Leibgerichte

Folgende Fußnote stammt von mir,
– Deutschlands berühmtester Kiffer, Hurenbock und allen sonstigen Genüssen zugetaner Schreiber, sagte folgenden Gerichten eine gewisse aphrodisische Wirkung zu. Weiterlesen

Knoblauchhühnchen

Überliefert von Corinna + Helmut Ruholl

8 Hähnchenunterkeulen oder ein zerteiltes Hähnchen* mit 2 Esslöffeln Olivenöl bestreichen und in einen Bräter geben. 2 bis 3 Stangensellerie in 2 cm langen Stücken + einige Mohrüben dazugeben, außerdem die ungeschälten Knoblauchzehen von 3 Knollen (macht ca. 40 Zehen). Eine halbe Tasse Weißwein mit dem Saft einer Zitrone, Cayennepfeffer oder Tabascosauce gehackten Kräutern (Petersilie und Oregano) mischen. Die Soße über die Keulen verteilen 3 Esslöffel Öl darüber träufeln. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gasherd – Stufe 3) 25 bis 30 Minuten schmoren lassen. Danach ohne Deckel bei rund 200 Grad (Gasherd – Stufe 4) 15 Minuten bräunen.

*Es empfiehlt sich die Hähnchenteile zuvor knusprig anzubraten.

Holunderbeerensaft

Nur völlig ausgereifte Früchte verwenden, für gute Entfernung der Stiele Sorge tragen, zerquetschen, einmaischen und nach 24 Stunden auspressen, nach belieben zuckern und vor dem Einfüllen in Flaschen auf cirka 90 Grad erhitzen!
Da man das Zeug sonst als Rizinusersatz benutzen kann!

Holunderblütensekt

Nach einer Rezeptur von Evi´s Mutti

Zutaten:
– Mind. 30 blühende Holunderdolden – mehr immer besser!
Ein feinerer Geschmack entsteht bei der doppelten Menge Blüten, wenn man außerdem die Stiele mit einer Schere fast gänzlich entfernt. So kommt weniger Gerbsäure in den Sud! Weiterlesen

Holunderblütensirup

Nach einem Rezept von Lotte Ulbricht und dem Reinheitsgebot einer Verordnung des sowjetischen Stadtkommandanten vom 6. Dezember 1945.
(Никола́й Эра́стович Берза́рин erlebte die Einführung seines Gesetzes nicht mehr. Da er bereits im Juni, nach einem Motorradunfall, seine Feldflasche mit Wodka für immer abgab!)
Es sollte vor der Ernte mehrere Tage nicht geregnet haben – da Niederschlag die Pollen ausspült. Weiterlesen