Archiv für den Tag: 11. Januar 2020

Iran: Militär schoss Flugzeug „versehentlich(!?!)“ ab – Entschuldigung

…die nehmen WIR doch selbstverfreilich dankend an!
Schon deshalb, weil sie nach Tagen voller Beschwichtigungslügen und inflationär verbreiteter ganz klassischer Notwahrheiten, von einem führenden Himmelskomiker des selbsternannten Gottesstaates stammt…
Eigentlich konnte man immer schon alles mit Kohle wirklich wettmachen, jedoch war es früher nicht so unverhohlen gebräuchlich! Das hat etwas mit dem Zeitgeist zu tun, da zumindest in den demokraturisch geprägten Industriestaaten, bereits in allen Lebenslagen die moralischen Maße der Dinge im zwischenmenschlichen Miteinander lange schon flöten gingen, sich dafür ganz selbstverständlich, krankhafte pekuniäre Verknüpfung in allen sozialen Schichten breitmachen. Wobei die Plebse ganz simpel ihre Vorbilder besonders unter den hohen Chargen der Gesellschafts-Pyramide unverfroren agieren sehen können.
Letztens las ich, dass der große Hollywoodbumser Harvey Weinstein, der unter Gewaltanwendung permanent gegen das 11. Gebot* verstieß, nach einem geschickt eingefädelten Deal höflich aufgefordert wurde, an ca. 30 mutmaßlichen Opferrinnen eine Entschädigung von rund 22,4 Millionen Euro zu spenden.
Es wird doch fast jeder nachvollziehen können, dass letztlich jene Resultate, für die entschädigt werden soll, in beiden Fällen unterschiedlicher nicht sein konnten. Im Weinsteinfall handelte es sich bekanntlich um ein sehr langfristiges Spiel der Machtausübung. Wette um eine Flasche Gehacktes, dass er als Muttersöhnchen, in den entscheidenden Jahren von seiner erziehungsberechtigten Glucke unbändig drangsaliert wurde und er sich daraus folgend ein entsprechendes Frauenbild bastelte. Bei gewissen Anflügen von erlebter Empathie im Elternhaus, ist es nämlich möglich, gewisse Lebensweisheiten zu erfahren und auf der Basis entsprechende Weiterentwicklungen zu entfalten. Dazu gehört allerdings kein hoher Bildungsgrad, wenn ich innerliche Bilanz ziehe, hat meine ewige Leserei bereits als Kind immer mehr Fragen aufgeworfen, deren Verknüpfungen und entscheidenden Erkenntnisse fand ich allerdings auf der Straße. Aber nur deshalb, weil mir die Großeltern frühzeitig eintrichterten, mit offenen Augen und Ohren durch die Weltgeschichte zu mäandern. Dadurch auch erkannte, welch große Bedeutung es hatte, in ganz bestimmend Momenten sofort die eigenen Bedürfnisse kundzutun und als Ergänzung auf entsprechende Erklärungsmuster zu bestehen. Auf der anderen Seite aber auch die Klappe zuhalten, wenn intime Sachen herangetragen wurden…

*Das 11te Gebot beinhaltet eine geschlechstspezifische Auslegung für Typen!
Du sollst deinen elften Finger nicht in fremde Löcher stecken!