Tübinger OB gegen Lockdown-Verlängerung

Palmer warnt: Belastungsgrenze ist erreicht
Wieder ist es Boris Palmer, der sich vernunftbegabt mit der Realität auseinandersetz und folglich wiederholt entsprechend angeschissen wird.
Sehe bereits den hellroten Genossen Lauterbach vor mir, wie er gerade seine Beißerchen fletscht, um dann entsprechend vorbereitet, in kommenden Talkshows weiterhin seinen Monologen freien Lauf zulassen. Verstehe wer will, weshalb der Herr nicht auf seine Kommunikationsprothese zurückgreift und in die asozialen Netzwerken seinen Senf ejakuliert? Dort findet er garantiert Myriaden von Follower*INNEN usw , die ihn bestimmt als Guru verehren, zu seinen Worthülsen in multiple Orgasmen verfallen und für die kommende Zukunft sittsam darauf bestehen, unendlich lange weiterhin ihr Leben kniend zu fristen…
Nach den geklitterten Statistiken sollen es ja Millionen sein, Ableger von Generation bis weit in die 1980zigern hinein, die eigentlich schon alle abgefressen sind! Jahrzehnte lang sich hemmungslos in niemals enden wollenden Konsumräuschen hingaben, prognostiziert von neoliberalen Schwanzlutschern des Kapitals, denen immer wieder berauschende Standards unter demokraturischen Richtlinien einfielen, um die zügellosen Tanzweisen um´s Goldene Kalb, vorgeblich für immer am Leben zu erhalten.
Mir fällt im Moment gerade etwas zur desolaten Denkmanufaktur von Deutschlandradio ein, zu ihren große Themen und faire Debatten…
Nach einer demokraturischen Wahl, deren forciertes Endergebnis letztlich von den verantwortlichen Redakteuren entsprechend hingebogen wurde, damit alles den bereits im Vorfeld ausgeknautschten Vorgaben entsprach, einigte man sich gemeinsam auf das Schwerpunktthema und alle wollen in diesem Jahr, dem Lieben Gott ewig die Zeit stehlen und sich krampfhaft mit der Suche nachdem WIR beschäftigen. Vornweg natürlich weitsichtige Spökenkieker, welche sich manchmal huldvoll aus ihren Elfenbeintürmen abseilen, esoterische Wünschelrutengänger, gutmenschelnde Grottenolme mit imposanten hochglanzpolierten Kristallmurmeln. Dazu gesellen sich natürlich immer wieder Allerweltseksperten, die es absolut verinnerlicht haben, sämtliche gefälligkeitsjournalistischen Paraden der Moderatoren gekonnt zu parieren. Natürlich politisch korrekt und mit vielen genderfaschistoiden Pirouetten verziert. Ganz abgesehen davon, dass solche Diskussionen vorher genau abgekaspert werden, dabei sollte man aber auch den Stab vom zuarbeitenden geschulten niederen Lohngesindel nicht vergessen, welche eingehende Schriebe und Telefonanrufe mit äußerster Sorgfalt der Zensur anheimfallen lassen, wenn sie zu kritisch sind. Meine damit wirklich nur konstruktive Bemerkungen, die in solche Laberrunden absolut nicht erwünscht sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.