..und die Eierei geht weiter

Mir fällt zur Freiheitssuche + Verteidigung in A. noch etwas ein.
Gewisse Kreis der SPD haben doch mächtig Bammel, vor eventuellen Ansprüchen des wieder aufgetauchten Genossen Müntefering. Ich meine, er sollte den Posten eines Kriegsministers zugeschanzt bekommen, fände ich lustig. Genosse M. könnte auf diesem Posten auch ganz wenig Schaden anrichten, man müsste nur dafür sorgen, dass er sich genauso bedeckt hält, wie bei den vorhergehenden Anstellungen. Sollte ihm, von seiner inneren Haltung her, doch nicht schwer fallen. In seiner prolligen Art käme er auch gut bei den Kameraden an. Was aber, sollte er diesen Job wieder versaubeuteln? Der Grund einer vorzeitigen Beendigung würde ja dieses Mal wegfallen. (Gut, mit seiner damaligen Einstellung konnte er bei alten Omis punkten. Ich finde aber, wer bei solchen Eventualitäten, die jeden treffen können, eine Doppelbelastung nicht aushalten kann, der hat seine Grenzen gesehen und sollte heute mit 68, nicht wieder versuchen, anderen etwas zu beweisen. Als Bildungsproletarier müsste er doch etwas mit “Charles de Montesquieu“ anfangen können. Von selbigen stammt der Spruch: Gemeinnutz geht vor Eigennutz. Aber die entsprechende Verquickung von Theorie und Praxis, ist in der heutigen Zeit schon lange nicht mehr angesagt…)

Anbei noch der Hinweis auf zwei Texte, wo viel palavert, aber nix gesagt wird. 

Proteste nach Spottplakat

BW-Verband

Ein Beipackzettel aus den achtziger Jahren, wo man sie allerdings nicht für Feindeinsätze benötigte.

Über Risiken und Nebenwirkungen fragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.