Kategorie-Archiv: ALLGEMEINES

Pille-Palle u.a.

Kritik bei Leichtathletik-EM: „Warum war Frau Merkel nicht da?“

Weshalb genügt es denn diesen Kleingeistern nicht, wenn sie zum vorhandenen Brot etwas für die dazugehörigen Spiele tun dürfen. Scheinbar wollen solche Leute nebenher auch noch ihre unstillbare Promigeilheit ausleben. Da hat es bei der Kugel werfenden Muskelklopsin gerade für Silber gereicht – wobei der zweite Platz immer der erste Verlierer in einer langen Reihe ist – und wollte dafür scheinbar von der Frau Kanzler auch noch gestreichelt werden. Was bilden sich diese ewigen Reklamefuzzis eigentlich ein?
Im letzten Abschnitt des FAZ-Artikels lassen die Macher jene entscheidende Katze aus dem Sack, denen ging es dabei mehr um sämtliche Quoten, welche selbstverständlich mit Millionenumsätzen einhergehen und sportliche Betätigung findet als Mittel zum Zweck natürlich auch Erwähnung…
(Frau Kanzler als Sportfannin! Zur vergangenen EM seiberte ihr Sprecher dazu. Sportliche Gafferpräsenz musste Änschie bekanntlich erst im Westen lernen. Wie selbstverständlich lungerte sie in früheren Jahren, als aufblühende rote Zecke, bekanntlich mit Gleichgesinnten nur auf entsprechend geselligen Polit-Kränzchen herum…)
Nebenher surfte ich etwas im Netz herum, fand dabei etwas über Cherno Jobatey. Merkwürdig, was die intellektuelle BILD für eine spekulative Begründung fand, dass er in die Wüste geschickt wurde. Vor einigen Jahren mussten wir, während des Potsdamer Stadtwerke-Festes, stundenlang sein dämliches Gequatsche über uns ergehen lassen. Seine Art empfand nicht nur ich als verbale Folter. ZZ Top, das Highlight der damaligen Nacht, tauchte erst nach stundenlanger Verspätung auf und dann zum Schluss, keinen Brösel Harz mehr zum Einpicken…
Abschließend noch etwas zu solchen sportlichen Events, da spreche ich nicht von den Dauerwerbesendungen in der Glotze, mir reichen da nämlich schon immer die dusseligen Kommentare der Auguren vor den Mikrofonen, anlässlich der Nachrichtensendungen.
Tage- manchmal wochenlang liegt das hundeverschissenen Bundeshauptdorf dann verkehrstechnisch total am Boden, eine langanhaltende Freude für fahrendes Lohngesindel. Letztes Jahr erwischte es uns auch wiedermal, als wir von west- nach südöstlichster Richtung quer durch das Nest gurkten, allerdings nicht mit dem rollenden Stinker, sondern nur auf den Drahteseln.
Veranstalten die Narren etwas im Zentrum, gehen einem dann die permanent kreisenden Helikopter total auf die Senkel. Auf das gequetschte Reisefeeling in überfüllten S-und U-Bahnen will ich gar nicht weiter eingehen, allerdings ist man daran selber Schuld…

Eurovision Song Contest

Türkei boykottiert auch 2019 den Song Contest – wegen Conchita
Was haben Osmanen auf dem allergrößten Kulturereignis des christlichen Abendlandes auch zu suchen?
Kann sogar nachvollziehen, weshalb Muselmanen auf solch einen Ringelpiez mit Anfassen Nullbock verspüren. Mir genügt es schon, wenn für solch ein Flachzangen-Event meine GEZ-Euronen verbraten werden, deshalb möchte ich über Hans C. Wurst keinen Wort verlieren, denn es liegt mir sehr fern, das Mann auch noch in irgendeiner Form aufzuwerten.
Hätte nie in meinem Leben den ESC mitbekommen, wenn nicht Mediendumpfbacken ewig damit himmelhochjauchzend auf die Kacke hauten und jene Krönung des europäischen Tingeltangels im Fratzenradio so überschwänglich lobpreisten. In deren Gesamtheit diese aufgebauschten Banalitäten dann augenblicklich zu solch einer Wichtigkeit verkommen, dass man in dem Augenblick, existentielle Episoden auf UNSERER ERDENSCHEIBE schlicht unter Ulk verbucht, da sie den staatlich verordneten Schein auf Brot und Spiele beeinträchtigen könnten.
Grundsätzlich läuft es in der Türkei ebenso ab, nur auf etwas anderen Ebenen und es gelten andere Betrachtungsweisen…

Thomas Gottschalk könnte mit „Wetten, dass..?“ auf die TV-Bildschirme zurückkehren – das berichtet „Der Spiegel“.

Finde ich geil, endlich mal wieder eine positive Entscheidung auf höchster Ebene des Kanals der Einäugigen.
Jene permanent eingespielte Lobestirade wurde von mir nie verstanden.
Denn auf der einen Seite irren heutige mehrheitlich Zeitgenossen*INNEN usw. sowieso nur ahnungslos und wegschauend durch die Gegend. Weshalb selbige Leute überhaupt über ein binokulares Gesichtsfeld verfügen, weiß der Deibel.
Einer klassischen Freud’schen Fehlleistung entspricht deshalb jene irrwitzige Tatsache, dass die präsentierenden Mediennarren ausgerechnet das rechte Glubschauge zuhalten – worauf sie scheinbar sowieso schon blind sind.
Einmal wurde dafür sogar ein Renommier-Bimbo engagiert...
Verbleibe in der Hoffnung, es folgt für sämtliche Leute eine Neuauflage dieser verblödenden Serie, aber mit der Doppelspitze Gottschalk/Lanz, denn einer allein kann schließlich nicht so unterbelichtet sein, wie es bundesgermanische Wochenden-Unterhaltungs-Serienfuzzi´s flehentlich erwarten.
Alles ließe sich sogar noch bombastisch toppen, wenn sich die beiden Flachfunkschwätzer erwärmten und ihren Freund Bobbele auch noch in diese traute Runde aufnehmen würden. Was soll der denn in nächster Zeit einsam in seiner verwaisten Hütte hocken, da Lilly´s vermeintliche Mentalität von Scheckkartenerotik versiegte…
Für Myriaden hiesiger vollmündiger Fernsehkonsumenten hieße dies zudem, sie könnten dadurch noch viel mehr zigfache Orgasmen erheischen.
– Die Krönung der allerletzten Sendung wäre natürlich ein dreifacher Salto über den Leo 3

Neue Proteste gegen umstrittene Justizreformen in Polen

DIE POLEN sind auch sehr lustige Demokraten!
Scharenweise hatten sie anlässlich der letzten Wahlen ihre Finger nicht aus dem Arsch bekommen, weshalb die PIS eine reiche Ernte einfahren konnte und nun latscht der ehemals träge Pöbel ewig auf den Straßen herum…
Da solche Verhaltensmuster weltweit dem irrationalen Zeitgeist entsprechen, wünsche ich ihnen viel Spaß während ihrer witzlosen Proteste!

ARD-Sportkoordinator kritisiert TV-Experte Lahm

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky hat Philipp Lahm für seine Eksperten-Tätigkeit während der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland kritisiert.
Ist doch mein Reden seit Nine-Eleven, heutige Eksperten sind doch oftmals Vollpfosten und Luschen. Weshalb erkennt eine ARD-Schlaftablette dies so spät und bekommt für jenen lauen Durchblick auch noch Kohle von den Steuerzahlern in seinen Rachen geschmissen?
Ich raffe es wiedermal nicht.
Balkansky ist aber ebenso schräg drauf, wegen seiner Sicht der Dinge und der plötzlich aufsteigenden Sprechblase: sehr belebenden Erfahrung im Team.
Muss dazu sagen, weiß gar nicht, wer jener agile ARD-Sportkoordinator überhaupt ist. Interessiert mich außerdem einen feuchten Kehricht, eine Frage taucht trotzdem auf, was hat er denn koordinieren dürfen?
Wie soll man den Begriff eines heutigen Koordinators eigentlich interpretieren? Ist es so etwas ähnliches wie ein Docktortitel, nur ohne ein dafür hinterlegtes Plagiat? Jedenfalls muss es sich um eine ganz wichtige, vollkommen unverzichtbare Position handeln. Scheinbar auch irgendwie so eine Art Schleudersitz für höhere Sphären.

Denke dabei nur an Hasi Altmaier, der ehemalige Kanzleramtschef wurde nebenher immer noch als Flüchtlingskoordinator gepriesen. Mir fiel er ewig nur auf, wenn er unauffällig hinter seiner großen Schefffffin hertrottelte, da erinnerte er lediglich an ihren verlängerten Schatten. Kann mich wirklich nicht erinnern, jemals etwas zum Thema vernommen zuhaben, geschweige denn das Geräusch einer implodierenden Sprechblase, welche man in irgendeiner Form mit Flüchtlingen und deren etwaigen Koordinierungen in Verbindung bringen konnte.
Möglicherweise handelte es sich um einen ganz diskreten Job, wobei die heutzutage inflationär vergebene und nichtssagende Berufsbezeichnung mit den drei O´s lediglich dazu dient, einen billigen Grund zu haben für die folgende Absegnung der nächst höheren Gehaltsstufe.
Bei Peti A. scheint es vielleicht etwas anderes zu sein, offenkundig zieht er im Auftrag von ganz oben die Fäden. Eventuell geht die BAMF-Hudelei sogar auf seine Kappe, weil sie natürlich aus dem Ruder laufen musste, parierte er sofort und reichte den Kelch prompt an de Maizière weiter. Selbstherrlich wie immer, nicht nur vor laufenden Kameras, übernahm der sonderbare Parteisoldat natürlich die Verantwortung, selbstverständlich ohne irgendwelche Konsequenzen hinterher, als ob es nur darum ging, dass zur gleichen Zeit in Peking ein Sack Reis umfiel.
…der 59-jährige Kanzleramtsminister und geschäftsführende Finanzminister gehört zu den wichtigsten Vertrauten der Bundeskanzlerin.
Als Belohnung gab es für Hasi nun endlich auch einen Posten in der neuen Regierung, den eines Arbeitsministers unter ferner liefen
In dem Amt scheint es lediglich darum zugehen, als äußerst wichtige Galionsfigur den Lieben Herrgott einen braven Mann seinzulassen.
Denn alles läuft wie gehabt, sein Vorgänger machte es bereits gekonnt vor, und dessen Vorläufer ebenso.
Schließlich verwaltet dieses Ministerium lediglich, sämtliche marktpolitischen Folgen die sich zwangsläufig aus dem ökonomischen Selbstlauf des Handlings vom Kapital ergeben. Jenes, daraus resultierende undurchsichtige Chaos wird hernach sofort entsprechend statistisch frisiert und dann beständig in nichtssagenden Prozentpunkten den Plebsen als immerwährender Erfolg präsentiert.
Schon bin ich wieder bei der Koordination gelandet.
Wobei das Scheffchen vonz janze sowieso keinen Einfluss gelten macht, denn die entsprechenden Vorarbeiten dafür leisten bekanntlich verbeamteten Knechte*INNEN usw., er muss letztlich nur als Verkünder klarkommen und alles mit Leib und Seele zur Schau stellen.
Freue mich bereits auf seinen ersten Auftritt. Denn die bisherige Art seiner euphorisch vorgetragenen Statements erinnerten mich immer wieder an jenen Meister Petz, der gegen nie vorhandene Zügellosigkeit, bereits im Ansatz etwas unternimmt und deshalb den beginnenden Tag mit einem Cocktail aus Tranquilizern beginnt…

Bolschewistisches Schlachtfest

Vor 100 Jahren wurde die Zarenfamilie erschossen
Morgen jährt sich ein großer runder Jahrestag, dessen Headline in der Berliner Zeitung garantiert zum Aufjaulen Anlass geben wird. Die sprachlichen Eigentümlichkeit des Textes sind schon recht witzig, hätte ich dem Blatt absolut nicht zugetraut!
Nebenbei bemerkt, Arbeitsvorbereitung ist alles, da muss bei jedem Job auch das Werkzeug stimmen! Deshalb setzten die Genossen auch kein Vertrauen in Peacmaker aus russischer Produktion.
Mauser– und Browning besaßen damals schon einen zuverlässigen Ruf.
Deshalb wurden für den bestialischen Massenmord auch schnell feuernden Schießeisen aus der Produktion des Klassenfeindes benutzt – garantiert ohne zu erwartende Ladehemmungenderen fehlerlose automatisierte Funktionsweise versetzte beide leninistischen Kämpfer sicherlich noch zusätzlich in einem grenzenlosen Rausch, der darüber hinaus mit exorbitantem Lustgewinn einherging…
Anders lässt sich dieses blutige revolutionäre Event nicht erklären.
Dies änderte sich allerdings zu späteren Sowjetzeiten – AK 47 the best selling submachine gun of the world!
Damit kokettiert heutzutage sogar ein Krefelder Waffenproduzent in seinen Flyern…

Wieso gehen bei Trump alle in die Luft?

Die US-Nummer 1, deren durchgeknallter Scheckkartendemokrat, auf Tour durch Europa
Donald Trump irritiert mit Zickzack-Kurs!
Was sind das eigentlich für Nasen, welche sich von seinen dreidimensionalen Amplituden noch durcheinander bringen lassen?
Ebendiese irrationalen Herangehensweisen gehören doch bekanntlich zu seinen Vorstellungen von demokratischer US-Politik, an deren speziell praktizierten globalen Handling jeder auf UNSERER Erdenscheibe in den mehr als zwei Jahrhunderten des Bestehens dieses nordamerikanischen Staatenbundes ewig mehr oder weniger teilhaben durfte. Somit eigentlich in jeder Hinsicht schon lange ein weltweit verbreiteter Gewöhnungsprozess eingetreten sein müsste…
Da irren heutzutage bekanntlich so manche humanistisch orientierte Traumtänzer herum, die ewig politisch-korrekt verbalhurend, mit der nostalgischen Moralkeule aus längst vergangenen Tagen jener Aufklärungsperiode vor den ausdruckslosen Larven ihrer kurzsichtigen und tauben Zeitgenossen herumfuchteln, dementsprechend auch nichts gegen deren Trägheit ausrichten können. Deshalb ist bei den Myriaden von Mitläufern, die letztlich dafür Sorge tragen, dass solche spleenigen Leute in die Sphären von Führungseliten aufsteigen, noch nicht mal ein Blumentopf zu gewinnen.
Im digitalen Fratzenkino, konnte man noch etwas anderes beobachten, als Meister Trump neben der Queenmumie, auf die ihm zu Ehren abgehaltene Parade stierte. Wo Angehörige der königlichen Leibgarde während einer Affenhitze mit ihren zotteligen schwarzen Bärenfotzen auf ihren hohlen Häuptern, vor ihnen im militärischen Drill herumtänzelten…
Weiterlesen

EX-Weltmeister-Kapitän kritisiert Fhrungsstil von Meister Löw

Das ist ja ein Ding, gehörte er früher nicht auch zu den Staren, denen man ein Interview-Verbot ans Herz legte? Dann hat er sich heutzutage scheinbar ein Ghostwriter zugelegt.
Ich möchte ihn natürlich keineswegs zu nahe treten, dafür ist er mir eigentlich zu unbekannt. Erinnere mich nur, jemand aus einer anderen Liga, ging es allerdings so. Meine damit das Bobbele, der war ja nach seinem ersten Wimbledon-Sieg noch nicht mal in der Lage, auch nur einen vernünftigen Satz zu plappern…
Allerdings wuchs der Mann enorm an seinen darauffolgenden Aufgaben, und scheint ja nun in diplomatischen Diensten gelandet zu sein. Welch rasanter Aufstieg! Mit genügend Kohle lässt sich doch einiges am Rad des darauffolgenden Lebensweges drehen. Quod erat demonstrandum, was in dem Fall unser Kosmopolit Asterix dazu abgelassen hätte.
Auf der anderen Seite verpennte Don Phillipo seinen jetzigen Einsatz um mehrere Wochen, wird wohl daran gelegen haben, dass bei ihm der Groschen doch Pfennigweise herunterfiel. Besser jetzt, als gar nicht!
Deshalb macht es nix, drisch ruhig drauf, ich kann den Löw auch nicht verknusen!
Hinzu kommt, beim volksfreund wurde Lahms Geplapper sogar unter: Kultur etablieren, abgebucht!
Der EX-Weltmeister-Kaleu hat garantiert nicht geschnallt, dass UNSERE Favoriten lediglich den Zustand UNSERER momentanen Regierung karikierten und selbige Plagiatierung haben die Jungs doch wirklich formvollendet hinbekommen, obwohl einige der Kicker auf das korrekte Trällern der Nationalhymne verzichteten. (Nebenbei bemerkt, den merkwürdige Text der dritten Strophe kenne ich ebenso wenig. Läuft irgendwo die Heydn-Melodei, kommt mir ewig nur die erste in den Sinn…) Deshalb finde ich Lahms Anmache des Merkelverschnittes nicht gerechtfertigt!
Was stört es den Baum, wenn ein Hund ihn anpinkelt?
Jogi wird es überleben und WIR auch!

Ulli geht nun auch nicht mehr einkaufen

Muss allerdings bemerken, wenn ich eine politisch/korrekte Verbalnutte wäre, könnte dies nicht so stehen bleiben! Da Ulli an einer Frühkindliche Hirnschädigung litt, ging er sowieso die letzten Jahrzehnte nicht mehr shoppen, außerdem verbrachte er die letzte Zeit hauptsächlich liegend…

Erhielt heute den folgenden Satz in einem Elektrobrief: Hey, habe ich gerade von B. J. (……) erhalten. Nun hat er seine Ruhe.
Grusss
Verteilte ihn an einige Leute weiter, langsam trudeln Antworten ein.
# danke – grüße an die, die es noch gibt – zicke
# Wieder einer von unseren alten Gang von uns gegangen
Ich hoffe, er hat seine Ruhe da oben…
Gruß, Alter

Ist schon sehr spät, hänge morgen noch eine Ergänzung an!

„The New Troglodytes“

Troglodyt, WIKI meint dazu: (griechisch τρωγλοδύτης „Höhlenbewohner“) steht für: veraltet: Höhlenmensch, daraus übertragen abwertend für Menschen mit niederer Kultur oder schlechtem Benehmen.
Neuerdings kann noch eine Interpretation hinzugefügt werden: Rudel von unbedarften, manchmal Fußball kickender Gören, die sich von ihrer Trainer-Flachzange in einen unbekannten thailändische Hohlraum führen ließen!
Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen.
Zweibeinige Grautiere latschen aus Ermangelung von gefrorenem Wasser dann einfach in Höhlen. Was sollten sie bei den klimatischen Verhältnisse in Süd/Ostasien auch anders anstellen? Nix Eis, aber viele große Erdlöcher, dies hat doch schließlich als schnöder Ersatz auch etwas…
Kommt mir alles recht spanisch vor!
Da wird im Milliardenspiel der Fédération Internationale de Football Association(*FIFA) während ihrer Dauerwerbesendungen mal eine Pause eingelegt und prompt machen jugendliche Balltreter am anderen Ende der Welt von sich reden. Alle vom Fußballverein Moo Pah („Wildschweine“) aus der Provinz Chiang Rai aus dem nördlichen Thailands.
Ist doch merkwürdig, oder?
Ein toller Pausenfüller für die spielfreien Tage in Russland!
Und wie sich die gesamte Medienmischpoke da sofort reinkniete, auch bewundernswert, für Boulevard-Presse-Junkies war ebenfalls schon etwas dabei, als Kollateralschaden konnte ein verblichener Taucher präsentiert werden…
Im Höhlendrama von Thailand wächst nach über zwei Wochen Bangen und Zittern die Hoffnung auf ein glückliches Ende.
Klingt richtig gut der vorherige Satz von T-online!
Frage mich allerdings, weshalb man jene hochgradig-sträfliche Torheit und die entstandenen Folgen, als Drama sehen soll? Diese Ansicht stehe ich allerdings den Freunden, Bekannten und Familienangehörigen der schmerzlich vermissen Untertagewanderer zu!
Mir fällt etwas anderes ein, möchte nicht wissen, wie viel stark pigmentierte Leute, allein im Amiland, während dieser Zeit von kalkgesichtigen Polizisten in putativer Notwehr abgeraucht wurden, wo bleibt da Bangen, Zitter und Hoffnung? Hoffnung auf was? Gut, einen Toten wird dies nicht mehr interessieren…
In Nantes stellte sich, nach Polizeiangaben, der tödlich Schuss als Unfall dar. Ist für mich nachvollziehbar, musste sich denn der vermeintlich kriminelle Depp gerade in der Bahn des Geschosses aufhalten? Sein Tod stilisierte ihn zum Märtyrer und ward schließlich die Initialzündung für alle nächtlichen Ausschreitungen. Letztlich interessiert niemand Ursache und Wirkung in dem speziellen Fall, übrig bleiben nur irgendwelche Statistiken, der Rest läuft anschließend weiter wie gehabt…
In Thailand kommt es nach dem Höhlenfall nur zu positiven Überraschung, die nächsten Tage natürlich auch viele irrwitzigen Statistiken. Nach der Regenzeit wird sich die erfolgte Höhlendrama-Werbung in pure Münze umwandeln, denn an der Tham-Luang-Höhle im Waldpark Khun Nam Nang Non, werden Touris, Gaffer, Taucher und anderes Gesocks in Scharen auftauchen. Weiterlesen