Archiv für den Tag: 16. Februar 2016

Lothar „Trucker“ Wagner geht nicht mehr einkaufen

Nachmittags fand ich einen Elektrobrief vom Scheff, darin teilte er mir das Ableben des berühmtesten Sangerhäuser Originals*, der letzten Hälfte des 20sten Jahrhunderts, mit. Hatte allerdings wenige Stunden vorher die Notiz bereits überflogen. Mit 82 Lenzen auf dem Buckel durfte er abtreten, zumal ihm die letzten Jahre im Altenheim bestimmt mächtig auf den Zünder gingen…
Selbiger Typ hinterließ mit seinem Bekanntheitsgrad nebst Sympathie, wesentlich tiefere Spuren im Dorf, als sämtliche stalinistischen Halunken des dortigen Marktfleckens zusammen!
Romy Steyer, gebürtig in Wallhausen, aber meines Wissens nach, in Sangerhausen aufgewachsen, drehte 2005 einen Kurzfilm über ihn – dafür gebührt ihr nachträglich eine Goldenen Mifa-Fahrradspeiche am Bande!  – «Friedensfahrer Lothar» steht jetzt vor der KameraSzenenbeifall für den LotharfilmEine Legende wird 80TRUCKERLOTHAR
Mir fällt gerade etwas ein, der Scheff lernte ja Lothar auch kennen, als Stift zu Zeiten seiner beginnenden Kariere in der MAFA, im dummrotesten Meisterbereich des Betriebes, wo ich ebenfalls werkelte, unter der Fuchtle vom großen Genossen Johann Gebauer…

*Den Text scheint wieder jemand verfasst zuhaben, der jemanden kannte, der wiederum jemand kannte, an dem Lothar mal geräuschvoll vorbei gedüst ist. Habe nämlich zu meinen Zeiten niemals vernommen, dass man von ihm als „Autolothar“ sprach! Vielleicht haben ihn später die Kommunisten so getauft, kann ja sein…

EU-Kommissar Günther Oettinger beleidigt AfD-Chefin Frauke Petry

Günther Oettinger sorgt mit einer bizarren Aussage über AfD-Chefin Frauke Petry für Aufsehen. Laut „Deutschlandfunk“ sagte der EU-Kommissar, wenn er mit dieser Frau verheiratet wäre, würde er sich noch heute Nacht erschießen Weshalb soll es sich in diesem Fall eigentlich um eine Beleidigung handeln?
Immer diese leeren Versprechungen! Es hält ihn doch niemand ab, sein Leben freiwillig zurückzugeben, auch wenn er keine staatlich sanktionierte Zweierbeziehung mit ihr eingegangen ist!
Meinen Segen hätte er, aber mich fragt ja keiner.
PS. Schon frappierend, in welcher Form so manche Polithohlköper ihre eigenen Sprechblasen nach wie vor toppen!
An and peach is he yes heavy on wire! (Übersetzung für das Oetti-Englisch An und für sich ist er ja schwer auf Draht – wobei es der Google-Translator nicht ganz rafft, der spuckte folgendes aus: An und Pfirsich ist er ja schwer auf Draht)
Noch eine Fußnote: Schon mal registriert, dass global gesehen die Mehrheit der demokratisch gewählten Probierpolitiker, wenn sofortige Handelnd gefordert ist, als nächstes wochenlang nur im Konjunktiv herum salbadern? Mit Hilfe der Medien dürfen sich die Plebse dann auch noch massenhaft an deren pathologischen Inszenierungen berauschen – besonders während ellenlanger Liveübertragungen von irgendwelchen Masturbationsperformances – und es ganz toll finden, wie jene farblos/unterbelichteten Machteliteriche*Innen alles auf ihre ganz spezielle Art irgendwann mal in den Griff bekommen. Was jene bedeutsamen Eksperten testweise mit viel Brimborium vorn aufbauen, reißen sie parallel hinten wieder mit ihren Ärschen ein. Dazu greifen sie permanent auf das Schneeballprinzip mit Dominoeffekt zurück…